Gepostet: 28.02.2020

KiWi Immobilien Leverkusen

Das Grundbuch: ein unerlässliches Dokument

Als Immobilienbesitzer sind Sie mit dem Grundbuch vertraut. Wissen Sie jedoch, warum es so wichtig ist? Hier erfahren Sie, was an diesem Dokument so bedeutsam ist und warum es Sie vor teuren Fehlentscheidungen schützen kann. Jeder Immobilienbesitzer und Kaufinteressent sollte über die Wichtigkeit des Grundbuchs Bescheid wissen.

EIN BEISPIEL AUS DER PRAXIS

Ein Beispiel verdeutlicht, was an dem Grundbuch so bedeutsam ist. Ein frisch verheiratetes Ehepaar kauft gemeinsam ein Haus. Im Anschluss an die Beurkundung des Kaufvertrags beim Notar erfolgt die Eintragung im Grundbuch. Wer im Grundbuch steht, dem gehört das Objekt. Die Eintragung beider Eheleute heißt allerdings, dass im Fall einer Scheidung das Haus zu gleichen Teilen geteilt wird. Dies mag im Nachhinein für den Ehepartner unfair erscheinen, der den größeren Geldbetrag in das Haus investiert hat. Lässt sich das Paar nach ein paar Jahren scheiden, steht jedem die Hälfte der Immobilie zu. Im Normalfall werden aber nicht beide zusammen in dem Haus wohnen wollen. Der, der im Haus bleiben möchte, müsste den anderen nun auszahlen: mit 50 % des Wertes des Hauses. Und wie wäre es, wenn nur einer im Grundbuch gestanden hätte? Dann müsste er den anderen nur ausbezahlen, sofern die Ehe als Zugewinngemeinschaft abgeschlossen worden ist. Ist kein Zugewinnausgleich erforderlich, verbliebe die Immobilie zu 100 % bei der Person, die im Grundbuch stand.

EINTRAGUNGEN IM GRUNDBUCH

Nicht ...
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.