Gepostet: 18.05.2020

KiWi Immobilien Leverkusen

So wichtig ist der Energieausweis

Der Energiewert eines Hauses ist wichtig. Er verschafft dem Kaufinteressenten einen ersten Eindruck darüber, wie hoch seine Energiekosten sein werden. Seit Jahren besteht die Pflicht, dass er bei der Besichtigung der meisten Immobilienarten vorliegen muss. Ist er nicht vorhanden, ist ein Bußgeld von bis zu 15.000 € möglich.

BEDARFSAUSWEIS UND VERBRAUCHSAUSWEIS

Der Energieausweis ist quasi ein Steckbrief über den Energiestand des Hauses oder der Wohnung. Er informiert darüber, wie viel Energie die Immobilie verbraucht. Um dies bereits auf einem Blick zu erkennen, ist auf ihm ein Balken mit Energieeffizienzklassen zu sehen. Sie reichen von einem sehr niedrigen Energieverbrauch A+ bis zu einem hohen Energieverbrauch H. Des Weiteren lasen sich allgemeine Gebäudeangaben entnehmen wie Baujahr der Immobilie, Heizungsart etc.

Doch Energieausweis ist nicht Energieausweis. Es gibt den Bedarfsausweis und Verbrauchsausweis. Für den Bedarfsausweis ist eine Berechnung erforderlich. Bei dem Verbrauchsausweis werden die aktuellen Verbrauchswerte herangezogen. Für die Erstellung des Bedarfsausweises ist mehr Aufwand notwendig, weswegen er kostenintensiver ist. Er kommt zum Beispiel bei Neubauten zum Einsatz, da für diese noch keine Verbrauchswerte vorliegen.

SO ERSTELLT EIN PROFI EINEN BEDARFSAUSWEIS

Um den Bedarfsausweis zu erstellen, nimmt ein Profi komplexe Berechnungen vor. Er muss zahlreichen Faktoren mit einbeziehen, zu denen die Außenwanddäm...
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.